Kantonale Ethikkommission Zürich

Blick von oben. Jemand schreibt etwas auf ein Clipboard. Darum herum liegen medizinische Instrumente, Pillen, ein Smartphone und ein Stethoskop.

Die Kantonale Ethikkommission Zürich (auch zuständig für die Kantone Glarus, Graubünden, Schaffhausen sowie das Fürstentum Liechtenstein) ist eine gemäss den Richtlinien von Good Clinical Practice (ICH-GCP) und den eidgenössischen Vorgaben der Organisationsverordnung zum Humanforschungsgesetz (OV-HFG) zusammengesetzte und arbeitende Ethikkommission. Sie beurteilt Forschungsgesuche aus allen Bereichen der Humanforschung. Dazu gehören klinische Versuche, andere Forschungsprojekte mit Personen, Forschung an Verstorbenen, an Embryonen und Föten sowie Forschungsprojekte mit biologischem Material und gesundheitsbezogenen Personendaten. Projekte zur Erforschung von Krankheiten oder zu Aufbau und Funktionsweise des menschlichen Körpers bedürfen vor ihrer Durchführung einer Bewilligung durch die zuständige Kantonale Ethikkommission.